Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
wichtige Informationen zur Nutzung von Sugarmails.de


§ 1   Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten als Rahmen für alle konkreten Vertragsbeziehungen zwischen Sugarmails.de und dem Programm-Teilnehmer (User) bzw. Sponsor.


§ 2   Teilnahme und Mitgliedschaft

Die Teilnahme und Mitgliedschaft bei Sugarmails.de ist kostenlos. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen ab 16 Jahren, die ihren Wohnsitz in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den BeNeLux-Staaten, Großbritannien, Irland, Italien, Frankreich, Spanien, Portugal haben, und der deutschen Sprache mächtig sind. Darüber hinaus können Personen mit ausreichenden Deutschkenntnissen weltweit teilnehmen, wobei jedoch die Auszahlung von Guthaben auf die zuvor genannten Länder beschränkt ist. Teilnehmer|innen aus anderen Ländern können ihr Guthaben lediglich in Werbepunkte umwandeln, um damit eigene Projekte und Seiten zu bewerben.

Jede Person darf max. einen User-Account und einen Sponsoren-Account erstellen und verpflichtet sich zu einem korrekten und sorgsamen Umgang damit. Alle Angaben im Account, speziell Name und Geburtsdatum, sowie (vor einer Auszahlungs-Anforderung) die notwendigen Kontodaten, müssen der Wahrheit entsprechen. Passwort und Zugangsdaten dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden.

Jeder Missbrauch eines Accounts (z.B. durch Fakeprogramme, Mehrfachanmeldungen, falsche Angaben, Klick-Maschinen, Spam usw..) führt zum sofortigen Ausschluss und kann, bei Verursachung eines Schadens, auch strafrechtliche Konsequenzen haben. Ein Ausschluss aufgrund von schwerwiegenden Verstößen gegen diese AGB hat dito den Verlust noch nicht ausgezahlter Guthaben zur Folge.


§ 3   Geld verdienen und Mitwirkungspflicht

Sugarmails.de vergütet das Lesen und Bestätigen von Werbebotschaften per Paidmails, Forced Klicks und Surfbar-Views. Ferner die Teilnahme an Bonusaktionen (die z.B. in der Anmeldung zu einem Internetportal oder einem Einkauf mit Cashback bei diversen Sugarmails-Partnern bestehen können), wie auch das Werben von neuen Mitgliedern, die als sog. Refs bezeichnet werden.

Mit einer Anmeldung zu Sugarmails.de als sog. User (im Unterschied zum Sponsor) entsteht die Verpflichtung, sich zumindest am Abbau der Paidmail-Kampagnen in reger Weise zu beteiligen. Hierzu gibt das Mitglied in seinem Account an, wieviele Paidmails pro Tag es bestätigen wird. Diese Zahl ist dann auch einzuhalten, sie kann jedoch im Account nach unten oder oben korrigiert werden.

Bis zu 60 Tage im Jahr kann ein User sich ausklinken, wozu es im Account den Menüpunkt "Urlaub" gibt. Durch die Nutzung dieser Funktion wird ein Absinken der Paidmail-Bestätigungsrate vermieden. Wird dies außer Acht gelassen, bewegt sich die Rate nach unten. Sinkt die Rate unter 50% bei mehr als 500 ungelesenen Mails, so wird der betreffende Account für den Paidmail-Empfang gesperrt und nach 14 Tagen gelöscht, wenn sich der User bis dahin nicht zu Wort meldet.


§ 4   Guthaben und Auszahlung

Ab einem Guthaben von 5 EUR kann im Account eine Auszahlung beantragt werden. Nach routinemäßiger Überprüfung durch Sugarmails.de wird das beantragte Guthaben innerhalb von max. 30 Kalendertagen als Gutschrift auf das angegebene Konto des Users überwiesen. Teilnehmer|in und Kontoinhaber|in müssen identisch sein; für die Versteuerung der Einkünfte ist er oder sie selbst verantwortlich. Eine Auszahlung von Guthaben erfolgt nur an Mitglieder aus den in § 2 genannten Ländern.


§ 5   Werbung und Sponsoring

Die Werbung auf Sugarmails.de kann entweder über einen normalen User-Account gebucht werden oder über einen Sponsoren-Account. Im Unterschied zum User-Account ist ein Sponsoren-Account nicht an das sonstige Geschehen auf der Plattform gebunden, enthält jedoch alles was benötigt wird um eigene Kampagnen zu starten und zu steuern.

Mit dem Einbuchen einer Kampagne, egal ob über User- oder Sponsoren-Account, wird Sugarmails.de der Auftrag erteilt, die gewünschte Anzahl von Klicks oder Views auf die die dabei in das System eingespeisten Werbemittel zu erwirken. Diese Werbemittel können Emails, Banner oder Textanzeigen sein, welche der|die Auftraggeber|in selbst in die jeweilige Buchungsmaske eingibt.

Beim Eingeben der Werbemittel ist dringend darauf zu achten, dass Ziel-URL und Grafik-URL stimmen, so dass alle Klicks auf der gewünschten Seite landen. Bei der Surfbar, wo einfach nur die Ziel-URL anzugeben ist, dürfen keine Framekiller verursacht und keine Seiten mit Pop-Ups oder mit ungefragt öffnenden Ton- bzw. Video-Files verwendet werden.

Der Abbau einer Kampagne, in Form von Paidmail-Bestätigungen, Klicks oder Views, lässt sich in der Statistik des User- oder Sponsoren-Accounts mitverfolgen und kann auf Wunsch unterbrochen werden. Da Sponsoren nicht wie normale User auf Verdienste zurückgreifen können, sollten sie ein kleines Budget für Blitzstarts per Paypal einzahlen.


§ 6   Haftung

Sugarmails.de haftet nur für Schäden, die auf einer zumindest grob fahrlässigen Vertragsverletzung durch uns oder einen Erfüllungsgehilfen beruhen.

Sämtliche weiteren Ansprüche, auch Schadensersatzansprüche, gleich aus welchem Rechtsgrund, werden nicht akzeptiert. Die Teilnehmer|innen und Sponsoren stellen Sugarmails.de von allen Ansprüchen Dritter frei, die auf Handlungen ihrerseits beruhen. Das gilt insbesondere für Ansprüche, die auf Verletzungen von Urheber-, Nutzungs-, Persönlichkeits- und Schutzrechten ihrerseits zurückzuführen sind. Wir haften außerdem in keiner Weise für eventuelle Schäden, die auf unsere Software, Emails oder Websites zurückzuführen sind. Wir haften nicht für Tippfehler auf unserer Website, in Emails oder in Software, sofern diese nicht nachweislich vorsätzlich gemacht wurden.

Sugarmails.de übernimmt keine Gewähr für die ununterbrochene Verfügbarkeit von Angeboten und Daten und kann einen frei bestimmten Zeitraum für technische Arbeiten verwenden.

Sämtliche Hyperlinks, Werbebanner, Produktdaten, Informationen der Firmen und dergleichen stellen keine Empfehlung von Sugarmails.de für Dritte und deren Leistungen dar. Sugarmails.de übernimmt keinerlei Haftung für deren Inhalte einschließlich Preisen und Verfügbarkeit von Produkten oder Dienstleistungen. Insbesondere macht sich Sugarmails.de diese Inhalte nicht zu eigen.


§ 7   Kündigung

Jede|r Teilnehmer|in kann, so wie Sugarmails.de auch, die kompletten Rechtsverträge mit sofortiger Wirkung und ohne Angabe von Gründen kündigen. Ein bereits angesammeltes Guthaben wird noch ausbezahlt, sofern keine Verstöße gegen die AGB vorliegen, ein Konto angegeben ist und die Summe 3 EUR oder mehr beträgt. Eine Kündigung durch den User muss von ihm selbst in seinem Account durchgeführt werden. Alle erhobenen Daten werden dabei aus der Datenbank gelöscht.


Salvatorische Klausel

Ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten ist Aachen. Sollte eine Bestimmung des Vertrages unwirksam sein oder werden oder sollte der Vertrag unvollständig sein, so wird der Vertrag in seinem übrigen Inhalt davon nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung gilt durch eine solche Bestimmung ersetzt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise am nächsten kommt. Gleiches gilt für etwaige Vertragslücken. Sugarmails.de behält sich das Recht vor, diese AGB bei Bedarf zu modifizieren. Alle Änderungen und Erweiterungen werden den Teilnehmer|innen mitgeteilt.



Aachen, den 15.11.2017